«

»

Jul 11 2016

Rezension …. Die im Schutze Sankt Barbaras kommen….Die Tradition der Barbarafeiern bei der deutschen Artillerie von ihren Anfängen bis zur Gegenwart.

Die Autoren Kurt Walter Stengert und Otto-Eberhard Zander analysieren und beschreiben die Entstehung der Barbaraverehrung und die Traditionen der Barbarafeiern bei der Artillerie von ihren Anfängen bis zur Gegenwart.

„Eine gute Barbarafeier sei Ausdruck einer guten Truppe“ soll der korsische Artillerieleutnant und nachmalige Kaiser der Franzosen Napoleon Bonaparte gesagt haben, der als junger Offizier an Feiern zu Ehren der heiligen Barbara teilgenommen haben soll.

Seit mehreren Jahrhunderten gibt es nicht nur in Frankreich, sondern auch in Italien, Spanien und auch in Deutschland bei der Artillerie die Verehrung der Schutzpatronin der heiligen Barbara.

Wie kam es zu diesem Brauchtum der Barbaraverehrung, wo sind deren Ursprünge zu suchen,was verbindet die Artilleristen vieler Länder mit der heiligen Barbara?

Die Autoren Kurt Walter Stengert und Otto-Eberhard Zander, beide ehemalige Artillerieoffiziere der Bundeswehr analysieren und beschreiben die Entstehung der Barbaraverehrung von ihren Anfängen bis in die Jetztzeit.

Das Buch mit dem Titel: … Die im Schutze Sankt Barbaras kommen…(entnommen dem 1956 gedichteten „Lied der Artillerie“) gliedert sich in zwei Hauptabschnitte.

Im ersten Teil erforscht K. W. Stengert, der ´süddeutsche Teil des Verfasserduos`, Legende, Verbreitung, Entstehung der Verehrung bis hin zu den Feiern zu Ehren der heiligen Barbara, während O.-E. Zander, der ´norddeutsche Teil des Verfasserduos` die Barbaraverehrung im kaiserlichen Deutschland bis zu den Barbarafeiern in der Jetztzeit thematisiert.

Eine Fülle zusammengetragenen Materials –auch bislang unerschlossen Quellen – bringen beide Autoren kenntnisreich zur Anschauung, wie sie auch in einem Exkurs ihre persönlichen Erinnerungen an die Schutzpatronin der Artillerie beschreiben.

Die eingehende Analyse der Entstehung der Barbaraverehrung durch K. W. Stengert sowie die Einbettung der Barbaraverehrung in den historischen Kontext ab dem 19.Jahrhundert durch Otto – E. Zander werden ergänzt durch eine Vielzahl  bebilderten Materials, die dieses flüssig geschriebene Buch lesenswert machen, das nicht nur die ehemaligen und heutigen  Angehörigen der Artillerietruppe interessieren wird, zumal  dieses Brauchtum in anderen Waffengattungen des Heeres und den beiden Teilstreitkräften der Bundeswehr mitunter  auch gepflegt wurde und wird.

Insgesamt ein interessantes und streckenweise auch unterhaltsames Buch über die Schutzpatronin der Artilleristen die ´Heilige Barbara`.

Mit einer Zeitzeugenäußerung und einem Geleitwort eines „Artilleristen der ersten Stunde des Jahres 1956“ , General a. D. Wolfgang Altenburg, Ehrenpräsident der Clausewitz-Gesellschaft e. V.

(Kurt Walter Stengert Otto-Eberhard Zander, …. Die im Schutze Sankt Barbaras kommen….Die Tradition der Barbarafeiern bei der deutschen Artillerie von ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Trafo Verlagsgruppe Dr. Wolfgang Weist, trafo-Wissenschaftsverlag, Berlin, ISBN 978-3-86464-105-3,  € 15,80)

Mit Benutzung dieser Website aktzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen