«

»

Nov 26 2013

Jubiläum: 10 Jahre Clausewitz-Gesellschaft Sektion Schweiz

Das Streichquartett Arco Felice untermalte mit Musik aus der Zeit von Clausewitz den Abend

Das Streichquartett Arco Felice untermalte mit Musik aus der Zeit von Clausewitz den Abend

Dr. Igor Perrig

Im Spätherbst 2003 wurde im Beisein des damaligen Präsidenten der Clausewitz-Gesellschaft, General Dr. Klaus Reinhardt, in Zürich eine Schweizer Sektion gegründet. Es ist die erste Sektion der Clausewitz-Gesellschaft im Ausland. Sie setzte sich zum Ziel, Beiträge zur Sicherheitspolitik und Militärgeschichte zu liefern. Dabei stand nicht das Streben nach sichtbaren Kommentaren und Positionen zu aktuellen sicherheitspolitischen Themen im Vordergrund, sondern die vertiefte Befassung von sicherheitspolitisch und militärhistorischen Fragen zur Kompetenzerweiterung der Mitglieder.

Die Gründung der Sektion entstand im Kreis ehemaliger Stabsmitarbeiter von Generalstabschef Korpskommandant Dr. Arthur Liener. So stammten der erste Präsident, Oberst i Gst Dr. Roland Beck und der Geschäftsführer, Major Dr. Igor Perrig, aus dem persönlichen Stab von Generalstabschef Liener, der zum Ehrenpräsidenten der Sektion gewählt wurde. Die Mitglieder wurden in den ersten Jahren ständig sorgfältig erweitert. Dabei wurde bewusst ein langsames Wachstum gewählt, damit die Schweizer Sektion ein Kreis von Freunden blieb und nicht zu einem beliebigen Verein wurde. Penibel wird darauf geschaut, dass die Mitglieder durchaus verschiedene Ansichten vertreten, um eine geistige Gleichschaltung zu vermeiden. Gerade weil die Meinungsvielfalt der Mitglieder sehr breit gefächert ist, wurde auf die Herausgabe von Kommentaren in der Öffentlichkeit oder gar die Veröffentlichung von Positionen zu aktuellen Fragen der Weiterentwicklung der Armee und deren Einsätze, sowie von Rüstungsvorhaben verzichtet. Intern haben sich die Mitglieder der Sektion durchaus immer wieder mit strategischen Fragen und sicherheitspolitischer Aktualität befasst und mit dem allfälligen Erfahrungsgewinn aus solchen Diskussionen vielleicht ihr berufliches Tun beeinflusst. Es geht der Sektion weniger um den Schein in dieser medialen Zeit, sondern vielmehr um das Sein. Ein Höhepunkt in den vergangenen 10 Jahren war die Durchführung des Forums 2009, einer der drei zentralen jährlichen Veranstaltungen der Clausewitz-Gesellschaft in Luzern. Es war dies das erste Mal, dass die Gesellschaft ausserhalb Deutschlands eine Veranstaltung durchführte. Der Anlass bot die Chance den deutschen Kameraden einerseits die aktuelle Schweizer Sicherheitspolitik näher zu bringen. Anderseits wurde in einem zweiten Themenblock die Bedeutung von Clausewitz und Jomini, dem grossen Schweizer Kriegstheoretiker, für heutige Führungskräfte erörtert. Jubiläumsfeier Am 21. November 2013 feierte die Sektion Schweiz der Clausewitz-Gesellschaft ihr 10-jähriges Bestehen. Die 10-Jahresfeier wurde in feierlichem Rahmen in den Räumen der Grande Société de Berne durchgeführt. Untermalt wurde der Abend durch das Streichquartett Arco Felice. Der Präsident der Clausewitz-Gesellschaft, Generalleutnant a.D. Kurt Hermann und der Chefs der Armee, Korpskommandant André Blattmann, sprachen Grußworte. Ein überraschender Besuch von Carl von Clausewitz, ein satirisch-ironischer Kurzauftritt eines Schauspielers in der Rolle von Clausewitz, wird den Gästen des Abends, darunter auch der deutsche Botschafter in der Schweiz, Dr. Otto Lampe, in guter Erinnerung bleiben. Der Anlass wurde von SAAB und der RUAG grosszügig unterstützt.

Mit Benutzung dieser Website aktzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen