Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

RK SÜDWEST: Der Aufbau des Joint Enabling Command (JSEC) der NATO durch das Multinationale Kommando Operative Führung

21. März, 17:30 - 20:00

Thema: Der Aufbau des Joint Enabling Command (JSEC) der NATO durch das Multinationale Kommando Operative Führung
Vortragender: Generalmajor Kai Rohrschneider, Stellvertreter des Befehlshabers Multinationales Kommando Operative Führung, Ulm
Datum: Do, 21.03.2019, 17:30

Entwicklungen an der NATO Ostflanke nach dem russischen Überfall auf die Krim, dem Stellungskrieg in der Ostukraine und Moskaus Drohgebärden an den Grenzen der baltischen Staaten haben zu einer Wiederbelebung der Landes- und Bündnisverteidigung der NATO geführt. Mit der Aufgabe der Strategie der „Flexible Response“ von 1967 im Jahre 1991 sind die Voraussetzungen für eine funktionierende Landes- und Bündnisverteidigung vernachlässigt worden. Das professionelle Können der militärischen Führer und ihrer Gehilfen, rechtliche Regelungen sowie Kräfte und Mittel für den Aufmarsch von NATO Truppen, welche in den Jahren des Ost-West Gegensatzes Schwerpunkt der militärischen Planer waren, ist versandet, bzw. nach dem Ende des Ost-West- Gegensatzes radikal wegrationalisiert worden. Daraus hat die NATO vor dem Hintergrund der sicherheitspolitischen Entwicklungen Konsequenzen gezogen. Generalmajor Rohrschneider ist dafür verantwortlich, dass von den Verteidigungsministern des Bündnisses beschlossene neue „Joint Support Enabling Command“ (JSEC) aufzubauen. Das JSEC wird Teil des Multinationalen Kommandos Operative Führung in Ulm. Die Verantwortung reicht von Grönland bis nach Afrika, auf Europa und dessen Randmeere. Es soll bis 2021 die volle Einsatzbereitschaft erreichen und bereits ab 2019 teilweise Truppen- und Materialtransporte für militärische Übungen sowie den Verteidigungsfall mit Deutschland als logistische Drehscheibe bewältigen können.

Vor unserem Referenten liegt eine gigantische Aufgabe, die sein Stab und er in kurzer Zeit bewältigen müssen. Ungehinderte Verkehrsführung in und durch die Länder des NATO-Bündnisses, erneuerte Straßen- und Brückenkapazität sowie eine neue „Host Nation Support“ Organisation sind die Herausforderungen, die zu meistern sind.

Unser Referent, Offizier der Panzertruppe und seit September 2018 im Amt, ist Absolvent der deutschen und kanadischen Generalstabsausbildung. Als Truppenführer in Deutschland und in Afghanistan sowie in Verwendungen im Bundesministerium der Verteidigung sowie als zweiter deutscher Stabschef des Hauptquartiers des U.S. Heeres in Europa (HQ USAREUR) in Wiesbaden ist er auf seinen derzeitigen Dienstposten brillant vorbereitet worden.

Details

Datum:
21. März
Zeit:
17:30 - 20:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Regionalkreis SÜDWEST
E-Mail:
rksuedwest@clausewitz-gesellschaft.de

Veranstaltungsort

Bildungszentrum der Bundeswehr, Mannheim
Seckenheimer Landstr. 12
Mannheim,68163Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://www.bildungszentrum.bundeswehr.de/

Mit Benutzung dieser Website aktzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen