Eine außergewöhnliche Preisverleihung – Carl von Clausewitz-Preis 2018 der Stadt Burg

Der 2006 von der Stadt Burg geschaffene „Carl von Clausewitz Preis“ wurde am 15. November 2018 zum zwölften Mal verliehen. In diesem Jahr ehrte die Stadt alle Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr. Stellvertretend für diese wurde der Preis vom Bürgermeister der Stadt Burg, Jörg Rehbaum, an das Logistikbataillon 171 Sachsen-Anhalt verliehen.

In Anwesenheit des Inspekteurs der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, nahm der Stellvertretende Kommandeur des Logistikbataillons, Oberstleutnant Christoph Krohn, den Preis entgegen. Der Kommandeur des Logistikbataillons, Oberstleutnant Michael Labsch, derzeit im Einsatz in Masar e Sharif in Afghanistan, war über Videokonferenz zugeschaltet.

Nach Eröffnung des Festaktes durch Bürgermeister Rehbaum sprachen zunächst die Präsidentin des Landtages Sachsen-Anhalt, Gabriele Brakebusch, der Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, und der Präsident der Clausewitz-Gesellschaft, Generalleutnant a.D. Kurt Herrmann, Grußworte. Herrmann unterstrich dabei insbesondere die engen Beziehungen der Clausewitz-Gesellschaft mit der Stadt Burg und dem Land Sachsen-Anhalt.

Die Laudatio hielt Oberstleutnant d.R. Dr. Christian Hartmann vom Institut für Zeitgeschichte in München. Er würdigte dabei vor allem die zeitlose Gültigkeit der Clausewitzschen Erkenntnisse und ihre Bedeutung auch für die aktuellen Einsätze der Bundeswehr.

Oberstleutnant Labsch bedankte sich in bewegenden und inhaltsstarken Worten aus seinem Einsatzort für den empfangenen Preis.

Umrahmt wurde die Feierstunde in der Burger Clausewitz-Kaserne von einem Kammer-Quartett des Heeresmusikkorps Hannover.

Unmittelbar vor der Feierstunde zur Preisverleihung fand die traditionelle Kranzniederlegung auf dem Burger Ostfriedhof am Grab von Carl und Marie von Clausewitz statt. Am Vorabend des 187. Todestages des Namensgebers unserer Gesellschaft legten Präsident Herrmann und der Kustos der Burger Erinnerungsstätte, Studienrat i.R. Klaus Möbius, gemeinsam den Kranz der Gesellschaft nieder. Unterstützt wurde die würdevolle Prozession wiederum von Fackelträgern und Soldaten des Logistikbataillons 171 Sachsen -Anhalt. Die aktuelle und mutige Grabrede hielt der Stellvertretende Kommandeur, Oberstleutnant Krohn.

KH

Mit Benutzung dieser Website aktzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen