Ein Jubilar mit international anerkannter Kompetenz und klarer Sprache wird 80 – Ehrenmitgliedschaft für General a.D. Dr. h.c. Klaus Dieter Naumann

Der ehemalige Präsident unserer Clausewitz-Gesellschaft begeht am 25. Mai seinen achtzigsten Geburtstag.

Als ehemals jüngster Generalinspekteur der Bundeswehr (1991 – 1996) und anschließend Vorsitzender des Militärausschusses der NATO war er bei seiner Pensionierung der höchstdekorierte deutsche Soldat seit dem Zweiten Weltkrieg. In seinen damaligen Funktionen wirkte er als militärischer Berater der Bundesregierung und später der politischen Führungsspitze der NATO mit hoher fachlicher Kompetenz und beeindruckender Überzeugungskraft an der Schnittstelle zwischen Politik und Streitkräften. Hierbei zeigte sich sehr eindrucksvoll seine außergewöhnliche Begabung zu strategischem Denken, das er bereits 1972 unter Beweis gestellt hatte, als er am Ende seiner Ausbildung zum Generalstabsdienst mit dem hoch renommierten General-Heusinger-Preis ausgezeichnet wurde. Seine präzisen Zielvorgaben und seine unbeirrbare Nachdrücklichkeit bei der Zielerreichung waren entscheidende Faktoren für seine allseits anerkannte Expertise und Effizienz.

Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst prägte er dann in seinem Ehrenamt als Präsident der Clausewitz-Gesellschaft von 1999 bis 2002 unsere Gesellschaft nachhaltig. Mit großem Geschick brachte er in dieser Zeit seine reichhaltige Erfahrung im Sinne der Zielsetzung unserer Gesellschaft wirksam zur Geltung. Sein hohes internationales Ansehen gewährleistete durch die Gewinnung von renommierten Referenten stets den Erfolg unserer Veranstaltungen. Seine außerordentliche verteidigungspolitische und militärstrategische Kompetenz sicherten ihm Aufmerksamkeit bis in höchste politische und militärische Kreise. Sein unermüdliches Bemühen, strategisches Denken und darauf basierendes zukunftsorientiertes, konzeptionelles Entscheiden und Handeln auch von der Politik zu fordern, wurde u.a. in einem Schreiben zur Entwicklung der Bundeswehr an die Vorsitzenden der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien vom 9. September 2001 deutlich. Darin brachte er die tiefe Sorge der Mitglieder der Clausewitz-Gesellschaft „… um die Zukunft unserer Bundeswehr und die Durchsetzbarkeit deutscher Interessen in NATO und Europäischer Union …“ zum Ausdruck. In dem Schreiben führte er u.a. auch aus: „Es mehren sich im In- und Ausland berechtigte Zweifel, ob Deutschland überhaupt noch in der Lage ist, seine Bündnisverpflichtungen zu erfüllen und Zusagen gegenüber EU und VN einzuhalten.“

General a.D. Naumann war und ist weiterhin ein außerordentlich wertvoller und unverzichtbarer Multiplikator im Netzwerk für Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie Strategie. Immer wieder hat er sich bis heute engagiert und außerordentlich konstruktiv in die Aktivitäten der Clausewitz-Gesellschaft eingebracht. Sein sehr geschätzter Rat und seine präzisen Kommentare mit strategischem Weitblick sind stets hoch willkommen und eine unverzichtbare inhaltliche Bereicherung unserer Arbeit. In Würdigung dieser Verdienste hat ihm der amtierende Präsident der Clausewitz-Gesellschaft, Generalleutnant a.D. Kurt Herrmann, mit Wirkung vom 25. Mai 2019 die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Wir gratulieren General a.D. Dr. h.c. Klaus Dieter Naumann zu seinem runden Geburtstag und wünschen ihm weiterhin alles erdenklich Gute!

Mit Benutzung dieser Website aktzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen