Buchvorstellung: Deutsche Politik in Westafrika/Der Friedensprozess in Mali / Zwei Studien

Westafrika ist seit einigen Jahren verstärkt in den Fokus der deutschen Entwicklungs-, Außen- und Sicherheitspolitik gerückt. Michael Staack untersucht die Neuausrichtung, Kohärenz und internationale Einbindung deutscher Westafrika-Politik. Von Sonja Nietz werden die Ursachen des stockenden Friedensprozesses in Mali unter die Lupe genommen, haben doch der dortige Bundeswehreinsatz und die sicherheitsbezogenen, politischen und sozialen Entwicklungen im Land für erhöhte Aufmerksamkeit gesorgt.Das Buch enthält die Texte jeweils in einer deutschsprachigen und in einer französischsprachigen Version.
Hat sich seit 2013, seit dem Beginn des Mali-Einsatzes der Bundeswehr, eine neue deutsche Westafrika-Politik entwickelt? Um diese Frage zu beantworten, zeichnet das Buch die inhaltliche Neuausrichtung der deutschen Afrika- und insbesondere Westafrika-Politik seit 2013/2014 nach, erörtert den zugehörigen Perspektivwechsel auf die Migrationspolitik und diskutiert die sicherheitspolitischen Aktivitäten vor Ort. Von der Migrationskrise veranlasst und überwiegend an deutschen bzw. EU-Interessen orientiert, engagiert sich Deutschland mit den Instrumenten seiner Außen-, Entwicklungs- und Sicherheitspolitik verstärkt in der westafrikanischen Region. Dabei ist eine Versicherheitlichung der gesamten Westafrika-Politik auszumachen, die problematische Effekte nach sich ziehen kann.

Im Besonderen wird die Umsetzung des Friedensabkommens in Mali betrachtet, dessen vollständige Implementierung seit seiner Unterzeichnung 2015 noch immer aussteht. Eingeordnet in den Kontext der krisenhaften Ereignisse von 2012 und 2013, der Position relevanter Akteure und zugehöriger Konfliktdynamiken, analysiert das Buch die Ursachen für diese Verzögerung. Zusätzlich verschärft wird die Problemlage nunmehr durch Terrorismus und organisierte Kriminalität, die einen fruchtbaren Nährboden in Mali finden. Die Folge ist ein Teufelskreis, in dem sich politischer Reformstau und eine sich zunehmend verschärfende Sicherheitslage gegenseitig bedingen.

Prof. Dr. Michael Staack ist Mitglied der Clausewitz-Gesellschaft e.V.

Michael Staack/Sonja Nietz: Deutsche Politik in Westafrika/Der Friedensprozess in Mali – Zwei Studien
Das Buch ist im Verlag Barbara Budrich erschienen.
ISSN 1867-3or5
ISBN 978-3-847 4-2323-2

Mit Benutzung dieser Website aktzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen