Bleibende Erinnerung an den ehemaligen Ehrenpräsidenten – Feierstunde zu Ehren von General a.D. Ulrich de Maizière in Koblenz

Zahlreiche hochrangige Gäste folgten am 9. Juli 2019 der Einladung der Bundesministerin der Verteidigung, Frau Dr. Ursula von der Leyen, nach Koblenz zum Symposium „Innere Führung – heute“ und zum Festakt aus Anlass der Umbenennung des Zentrums Innere Führung in „General Ulrich de Maizière Campus“.

General a.D. de Maizière (Quelle Wikipedia)

Im Namen der aus bekannten Gründen in Brüssel weilenden Ministerin begrüßte der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Peter Tauber die Gäste. Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, setzte mit seiner programmatischen Rede den Rahmen für das Symposium. Zwei Expertengruppen präsentierten und diskutierten danach die Ergebnisse aus 41 vorangegangenen Workshops unter den Fragestellungen „Was behindert gute Führung?“ und „Was stärkt gute Führung?“. Die abschließende Runde mit den Inspekteuren der Teilstreitkräfte und Organisationsbereiche der Bundeswehr versuchte dann den notwendigen weiteren Handlungsbedarf zu konkretisieren.
Der nachfolgende Festakt wurde musikalisch vom Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps Koblenz unter der Leitung von Hauptfeldwebel Christian Krier begleitet. In seinen einleitenden Worten ehrte der Generalinspekteur zunächst die jüngst bei Flugunfällen verstorbenen Piloten der Bundeswehr. Im Kern seiner Laudatio würdigte er dann die herausragenden Verdienste von General a.D. Ulrich de Maizière um die Innere Führung der Bundeswehr. Zugleich dankte er den Initiatoren der Namensgebung, insbesondere Frau Dr. Monika von Hassel. Der Minister des Inneren und für Sport von Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, unterstricht anschließend die nachhaltige Bedeutung von de Maizières Wirken für die Verankerung der Bundeswehr als Armee in der Demokratie. Das Prinzip der „Inneren Führung“ und das Leitbild vom „Staatsbürger in Uniform“ seien untrennbar mit General a.D. de Maizière sowie mit Johann Adolf Graf von Kielmansegg und Wolf von Baudissin verbunden. In Anwesenheit etlicher Mitglieder der Familie de Maizière, unter ihnen auch der ehemalige Bundesminister Thomas de Maizière, bedankte sich Andreas, der Ältere der beiden Söhne, für die seinem Vater erwiesene Ehre mit sehr gehalt- und humorvollen Worten.
Anschließend enthüllte der Kommandeur des Zentrums Innere Führung, Generalmajor Reinhardt Zudrop, zusammen mit dem Generalinspekteur und Angehörigen der Familie de Maizière die Gedenktafel für das nunmehr „General Ulrich de Maizière-Campus“ benannte Haupthaus des Zentrums in Koblenz.
Seitens der Clausewitz-Gesellschaft e.V. nahmen der Präsident, Generalleutnant a.D. Kurt Herrmann, und der Leiter des Regionalkreises West, Generalleutnant a.D. Jürgen Ruwe an der Feierstunde zu Ehren des ehemaligen Ehrenpräsidenten der Gesellschaft teil.

Mit Benutzung dieser Website aktzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen